Der Coortext-Verlag

Bücher lesen heißt: Wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne. Jean Paul

Der Coortext-Verlag freut sich über Ihr Interesse an unserem Angebot. Wenn Sie auf der Suche nach interessanten und spannenden Büchern sind, dann befinden Sie sich auf der richtigen Homepage.

 

 

Schreiben heißt, sich selber lesen. – Max Frisch

Coortext

Der Coortext-Verlag wurde am 1.1.2021 von Thomas Fuhlbrügge in Münster/Altheim gegründet. 

Ihm liegt die Liebe zu Büchern und zum Schreiben zu Grunde. Gute Texte wollen auch gelesen werden. 

Der Verlag möchte neben eigenen Publikationen Autorinnen und Autoren bevorzugt aus Süd-Hessen die Möglichkeit geben, ihre Werke in professioneller Qualität zu veröffentlichen. 

Weiterhin runden Veranstaltungen, wie Lesungen, das Verlagsprogramm ab. 

Demnächst im Coortext-Verlag

Hier erscheint demnächst bzw. ist soeben erschienen:

„Ich schreibe für das Leben, über Schatten und Licht, Frühling und Herbst, Leben und Tod, Trennung und Verbundenheit, über Persönliches und höchst Unpersönliches.“
Die in diesem Band vereinten Texte erzählen von einer tiefen Forschungsreise zu der Frage, was es bedeutet Mensch zu sein, sowie von einer großen Verbundenheit zur Natur. Es sind wundervolle Texte, voller Gefühl.

 

Soeben erschienen im Coortext-Verlag

ISBN: 9783754924778 für nur 8,99 €

Ein Vorlese-, Spiel- und Praxisbuch für Kinder ab drei Jahren.

Wissbegierigen vermittelt eine kurze theoretische Einführung Wissenswertes über Märchen.

Märchen und Gedichte entführen in die Märchen-Wunderwelt:

Wie kommt der Frosch in den Schuh?

Wo befindet sich der Klang des Lebens?

Der ärgerliche Rachedrache

Diese und andere Texte wurden mit bunten Aquarellmalereien illustriert.

Spielvorschläge und ein Erfahrungsbericht aus dem Kita-Alltag

laden zum gemeinsamen kreativen Tun mit den Kindern ein.

Soeben erschienen im Coortext-Verlag

ISBN: ‎ 978-3754903629 für nur 10,99 €

Neuerscheinungen

Hier finden Sie die neusten Bücher der Autorengruppe Coortext und des Coortext-Verlags

Wo etwas passiert ist Maike Mainwald nicht weit. Auch privat rennt die Fotojournalistin stets dem ultimativen Kick hinterher. Der Discjockey FloPo prahlt bei einem Freund: „Ich habe da aufgelegt. Später habe ich sie flachgelegt.“ Mit schönen Worten gelingt dies sogar reiferen Liebhabern.
Bei einem Fototermin berührt sie irrtümlich die Videotaste. Danach stellt sich heraus, dass sie einen Mord aufzeichnete. Weil sie oft am Rande der Legalität agiert, soll ein Privatdetektiv das Video der Polizei zuspielen. Doch über einen Trojaner in ihrem Rechner erfährt der Täter davon.
Da erkennt Maike das Geheimnis der Möbiusschleife: Wer ihrer Faszination erliegt, folgt einer unendlichen Bahn, die nur ins Abseits führt. Gleichzeitig wird ihr klar, dass ihre Sex-Eskapaden sie allmählich einzumauern drohen. Freiheit erlebt sie erst in einer gemeinsamen Nacht mit Tina. Gleichwohl lässt sich Maike Mainwald nach diesem Schlüsselerlebnis erneut mit dem Discjockey FloPo ein. Und gerät in die Gewalt des Mörders.

Erschienen im Coortext-Verlag im Februar 2021

Was sind Mädchenlieder? Das Hochmittelalter wurde literarisch von den Minneliedern dominiert. Die hohe Minne richtete sich an die (für den Dichter) unerreichbare Frau von höherem Stand. Daneben gab es jedoch das ‚Magedlid‘, beispielsweise bei Walther von der Vogelweide. Diese Mädchenlieder beschäftigen sich mit der alltäglichen Sehnsucht nach Liebe und Körperlichkeit der jungen Frauen niederen Standes. Die Gedichte von Marc Mandel können still gelesen werden, sind jedoch ursprünglich für den öffentlichen Vortrag geschrieben. Hinzugekommen ist die bisher nicht veröffentlichte Vollmondballade. Sie wurde lediglich öffentlich vorgetragen: Es geschah 2015 anlässlich eines Vollmondfestes der Stadt Darmstadt in einem historischen Waggon im Hauptbahnhof.

 

Erschienen im Coortext-Verlag 2021

 

Jetzt auch aus Hörbuch! Gelesen vom Autor!

 

Victor Joël beseitigt Leichen. Tagsüber legal in einem Altheimer Krematorium. Nachts für Salvatore, einem Mafia-Paten im Rhein-Main-Gebiet. Meist verbrennt er die gelieferten Toten und füllt die Asche zusammen mit seinem täglichen Pensum in die Urnen. Dafür hat er extra eine Ausbildung zum Bestatter absolviert und sich in die Computeranlage des Krematoriums gehackt. Die Entlohnung seiner Arbeit investiert er in Bitcoins und Briefkastenfirmen. Als Victor einen weiteren Sarg von Tibor, dem hünenhaften Killer Salvatores, erhält, denkt er an einen Routinefall. Doch kurz bevor der Sarg in den Ofen einfährt, klopft es von innen. Eine mörderische Flucht beginnt.

Erschienen im Coortext-Verlag im Februar 2021

Jetzt auch aus Hörbuch - gelesen vom Autor

KONTAKT zum Coortext-Verlag

Telefon: 06071/6343504

E-Mail: info@coortext-verlag.de

Anschrift: Schlesierstraße 30a, 64839 Münster/Altheim

Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.*

* Kennzeichnet erforderliche Felder

Schreiben...

Sag mir nicht, dass der Mond scheint; zeige mir das funkelnde Licht auf zerbrochenem Glas. – Anton Tschechow